Das 3-Fächer-Projekt des 12. Jahrgangs des Beruflichen Gymnasiums verknüpfte in diesem Jahr die naturwissenschaftlichen Fächer, Wirtschaftslehre und Philosophie. Aus aktuellem Anlass konzentrierte sich die Arbeit auf die Themenbereiche Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Die Schüler*innen entwickelten in Gruppen konkrete Fragen, die sie aus verschiedenen Blickwinkeln mit Hilfe eigener Recherche und ihrer in den jeweiligen Fächern erworbenen Kenntnisse beantworteten. Themen waren z.B. „Welchen Beitrag kann Kernenergie durch Kernspaltung für unsere Klimaziele leisten“; „Den Klimakiller Kreuzfahrt zukunftssicher machen“ oder „NEOM – Ehrgeiz oder Utopie“, um nur einige zu nennen.

Dabei entstanden – neben den schriftlichen Arbeiten – 21 Poster, die am 29. und 30. Januar in der Mensa präsentiert wurden. Auf diese Weise konnten viele Klassen aus der ganzen Schule von den Ergebnissen der Projektwoche profitieren und die Thematiken mit den Projektgruppen diskutieren.

Angeregt durch das 3-Fächer-Projekt im BG entwickelte sich die 4. Kalenderwoche in unserer Schule zu einer „Klima-Woche“, an der alle Abteilungen teilhaben konnten. Denn vom 20. bis 24. Januar 2020 war eine Ausstellung zur Energiewende in Norddeutschland in unserer Mensa aufgebaut, die wir eigenständig mit unseren Klassen aus allen Abteilungen besuchen konnten. Viele Kolleg*innen haben auch die dazu angebotene Mikrofortbildung genutzt. (https://www.new4-0.de/roadshow/)

Vom 21. bis 23. Januar 2020 stand außerdem ein pinkfarbenes „Monster“, das Energiemobil, vor dem Haupteingang zu unserer Schule. Dort konnten verschiedene Klassen aus allen Abteilungen eine 90-minütige Veranstaltung zu alternativen Energien und effizienter Energienutzung besuchen, sich in dem Themenkomplex weiterbilden und bestehendes Wissen festigen. (https://www.energiemobil.sh/).

Vielen Dank an Dr. Angela Koch für die Organisation.

(Barbara Glindemann)

 

Energiemobil 2020