Die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker ist für viele männliche Jugendliche immer noch ein Traumberuf. Allerdings besteht die Ausbildung nicht nur aus Tuning von Autos, sondern Kfz-Mechatroniker sind in der Planung, Wartung, Prüfung, Diagnostizierung, Instandsetzung und Ausrüstung von Fahrzeugen und Systemen tätig.

Das RBZ Technik bildet in zwei Berufen mit den genannten Schwerpunkten aus:

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in mit den Fachrichtungen

Eine ausführliche Beschreibung der Berufe finden Sie auf der Webseite der  Bundesagentur für Arbeit.

Welche Stärken sollte man für den Beruf des KFZ – Mechatronikers mitbringen?

Wer KFZ-Mechatroniker werden möchte, sollte vor allem ein hervorragendes technisch-physikalisches Verständnis mitbringen, im Idealfall in den Bereichen Elektronik, Hydraulik und Pneumatik, außerdem sind gute Mathematikkenntnisse angebracht. Ein besonderer Schulabschluss für die Ausbildung des KFZ-Mechatronikers wird grundsätzlich nicht gefordert, die meisten Betriebe verlangen allerdings mindestens einen sehr guten Hauptschulabschluss, noch besser wäre aber ein guter Realschulabschluss, Abiturienten sind ebenfalls recht gern gesehen. Letztendlich kommt es aber immer auf den ausbildenden Betrieb an, Abweichungen sind natürlich möglich.