Wir arbeiten umfangreich mit sogenannten Netzwerkpartnern oder Kooperationspartnern zusammen.

Der Grund liegt darin, einen positiven und erfolgreichen Schulbesuch zu ermöglichen. So arbeiten wir mit allen am Erziehungs- und Bildungsprozess beteiligten Institutionen zusammen.

Hier folgen ein einige Beispiele:

Bundesagentur für Arbeit
Das Regionale Berufsbildungszentrum Technik und die Berufsberatung haben das gemeinsame Ziel, ihre Zusammenarbeit zu vertiefen und die SchülerInnen im Rahmen des Berufsfindungsprozesses sowie beim Übergang in eine betriebliche oder schulische Ausbildung zu unterstützen. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem Berufsbildungszentrum und der Berufsberatung wird durch diese Vereinbarung verbindlich festgelegt.

Dies ist die konkrete Kooperationsvereinbarung .

Die Berufsberatung kann gegebenenfalls in Ausbildung vermitteln oder eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme bewilligen, alle Fragen zur beruflichen Welt beantworten, und vieles mehr.

Jobcenter für Jugendliche
Viele unserer Jugendlichen sind Kunde beim Jobcenter. Auch hier kann der Kontakt sehr hilfreich sein, um beispielsweise neue Anschlussperspektiven zu besprechen oder um die sogenannte Bildungskarte zu beantragen.

Firmen
Auch Firmen sind unsere Kooperationspartner, da dort Praktika absolviert werden, um betriebliche Erfahrungen zu sammeln oder um in Ausbildung zu kommen. Auch hier streben wir einen regen Austausch an.

Wir haben viele weitere Netzwerkpartner, mit denen wir eng zusammenarbeiten oder deren Unterstützung wir gelegentlich mit ins Boot holen. Zu nennen wären da auch die Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, die Träger der Berufsvorbereitungsmaßnahmen, das Bildungsberatungsbüro Kiel Ost, Präventionsbeauftragte der Polizei und, und, und.


 

Jugendberufsagentur
Neu ab dem Schuljahr 2017 ist die Zusammenarbeit im Rahmen der Jugendberufsagentur .