Tag 1

Der frühe Vogel fängt den Wurm! Unsere Reise nach Dublin startete gegen 6 Uhr morgens mit 37 Schülerinnen/Schülern des 13. Jahrgangs sowie vier Lehrkräften in Kiel, so dass wir bereits mittags bei strahlendem Spätsommerwetter auf dem Weg in unsere Quartiere die ersten Eindrücke von Irlands Hauptstadt mitnehmen konnten.

Nachdem sich unsere Gruppe auf zwei ausgesprochen zentral gelegene Hostels verteilt hatte, jeder ein Bett abbekommen & sich ein bisschen frisch gemacht hatte, machten sich kleine Grüppchen auf, um erst mal auf eigene Faust die Umgebung zu erkunden. Wer mit offenen Augen & Ohren durch die Straßen zog, bekam gleich einen Eindruck von irischer Kultur & Lebensart: das Team Dublins gewann an diesem Tag den Irish Football Cup & das wurde von den Fans natürlich entsprechend gefeiert!

Nach Rückkehr ins Hostel am frühen Abend mussten allerdings einige dem frühen Aufstehen Tribut zollen und so suchten die ersten schon bald nach dem gemeinsamen Pizza essen ihr Bett auf.

 

Tag 2 & Tag 3

Ein paar von uns nutzten morgens die günstige Lage der Hostels um vor dem Frühstück in verschiedenen Konstellationen die schönste Laufstrecke zu finden & den Blick auf den Sonnenaufgang über dem Liffey zu genießen, der an beiden Tagen

T-Shirt-Wetter versprach.

Das vielfältige Vor- & Nachmittagsprogramm bestand aus Touren in Kleingruppen, die von den Fahrtteilnehmerinnen/-teilnehmern vor den Sommerferien selbst ausgearbeitet worden waren. Neben vielen von Dublins ansprechenden Museen, Kirchen und geschichtsträchtigen Orten gehörte als eines der Highlights das berühmte Trinity College zum Programm und vereinbarte Historisches wie das Book of Kells mit der Gegenwart des bunten Treibens des Semesterbeginns mit vielen Infoständen auf dem Campus.

Ein weiterer Magnet für viele Dublinbesucher und auch zwei unserer Gruppen war das Guinness Storehouse, in dem in einem multimedial gestalteten Überblick der besondere Brauprozess des weltberühmten Biers erklärt wird. Wer die ersten sechs Stockwerke hinter sich gelassen hatte, genoss ganz oben abschließend den tollen Panoramablick über die Stadt.

Wer eher nach Natur & frischer Luft suchte, konnte im riesigen Phoenix Park zwischendurch ein bisschen die Seele baumeln lassen oder einen kurzen Abstecher in den nahegelegenen kleinen Küstenort Howth machen.

Um von A nach B zu gelangen wurde gern der „HopOn-HopOff“-Bus genutzt, bei dem man mit ein wenig Glück nicht nur ein paar weitere interessante Ecken Dublins sehen konnte, sondern noch eine Gesangseinlage des Busfahrers dazu bekam.

 

Tag 4

Entschlossen möglichst viele landestypische Facetten zu erleben hatten wir für unseren Tagesausflug an die Westküste Irlands raues Regenwetter mit vielen Wolken gebucht. Das führte allerdings dazu, dass sich die gigantischen Steilklippen der Cliffs of Mohar bei unserer Ankunft hinter einer dichten Wolkenwand nicht einmal erahnen ließen! Stück für Stück lichtete sich die Sicht aber doch & wir konnten uns alle ein Bild von diesem außergewöhnlichen Fleckchen Erde machen.

Fast ebenso beeindruckend waren die Fahrkünste des wahrscheinlich coolsten Busfahrers der Welt, der neben einem unerschöpflichen Repertoire an Flüchen die Fähigkeit mitbrachte, unseren Reisebus anschließend auf den denkbar schmalsten Straßen & durch die engsten Kurven durch die dörfliche Bilderbuchlandschaft nach Galway zu lotsen. Dort gab es die Gelegenheit ein bisschen durch die charmanten kleinen Straßen zu bummeln, bevor es zurück nach Dublin ging.

Tag 5

Frühes Aufstehen hatten wir am Anreisetag erfolgreich geübt, so dass auch bei der morgendlichen Abreise alle pünktlich mit gepackten Koffern vor den Hostels abgeholt werden konnten. Andere letzte Hürden, die uns auf dem Weg Richtung Heimat noch hätten im Weg stehen können, wurden bewältigt und gegen Mittag sichteten alle etwas müde, aber mit vielen tollen Eindrücken & Erinnerungen das Ortsschild Kiels  – und waren sich einig, dass es eine ausgesprochen gelungene Studienfahrt war!

 

Begleitendes Lehrerteam: Timo Dohle, Angela Koch, Patrick Liedtke, Jessica Lohmann

Organisatorische Unterstützung: Hartmut Brummack    Bericht: Jessica Lohmann